[Kommentar] Strawberry Icing – Daniela Blum

 

Herzschmerz und Cupcakes

Ein Buch, wie für mich gemacht. Strawberry Icing. Wegen des Titels wurde ich auf das Buch aufmerksam und der Klappentext weckte mein Interesse. Ich musste also nicht lange überlegen, um mir die Leseprobe anzuschauen. Mein erster Eindruck war schon „Klasse, das könnte Lustig werden“ Hat mich doch aber im Nachhinein der Klappentext wieder verwirrt. Hieß es dort doch, dass Antonia Summerfield plötzlich verheiratet sei, warum also macht sich Benjamin Geller Hoffnungen auf die junge Frau?! Glücklicher Weise habe ich dann das E-Book gewonnen und konnte meine Neugier stillen. Noch am selben Abend machte ich mich auf zu meinem kleinen Abenteuer mit Antonia und ihren Freunden.

Antonia war eine Summerfield, ihr Vater ein Immobilienmagnat. Ergo sollte die 25 jährige
langsam auch an ihre Zukunft denken und wurde dazu verdonnert Männer in ihren High-Society kreisen kennen zu lernen, was Antonias Geburtstagsfeier werden sollte wurde zu einer Art Dating-Marathon. Die Millionärserbin hielt dies allerdings nicht mehr aus und zog mit ihren Freundinnen durch die Clubs. Das Unheil nahm seinen Lauf. Antonia wachte am nächsten Morgen tierisch verkatert auf und stellte fest, dass sie verheiratet war, jedoch ohne Erinnerung an die vergangene Nacht oder an Alexander Nowak – ihren Ehemann.

DSC_0004Eine wunderschöne Story über Herzschmerz, Sehnsüchte und Freundschaft. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen, nicht zuletzt auch wegen der Geschichte um Granny Grace und ihre Backstube. (Ich habe direkt Lust bekommen Cupcakes zu backen.) Zu sehen, wie sich Antonia im Laufe der Geschichte von einer verwöhnten Millionärstochter zu einer ernst zu nehmenden jungen Frau entwickelt war faszinierend. Was man auf einmal alles kann, wenn man es muss.
Beim Lesen des Buches wechselten nicht nur die Situationen und Handlungen der Charaktere, sondern auch meine Gefühle. Ich wusste zwischendrin nicht, ob ich jetzt gefühlsmäßig bei Sweet Home Alabama, oder Two Broke Girls bin. Einfach herzallerliebst. Die Gefühlsachterbahn, die man beim Lesen durchfährt hat viele Loopings, so dass es nie langweilig zu werden droht. Ich brauche auf jeden Fall mehr davon!

Penny

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.